Ansbach | Prämierung zum Wettbewerb für Messequartier

Links: Prof. Mathias Hähnig vom Architektenbüro aus Tübingen
Mitte: Baureferent Jochen Büschl
rechts: Ansbachs OB Thomas Deffner

Viel Grün, ein Naturspielplatz und das Ganze umgeben vom Onolzbach. So soll es in einigen Jahren aussehen, das neue Wohnviertel auf dem ehemaligen Ansbacher Messegelände. Jetzt wurde in der Orangerie der Sieger des Architektenwettbewerbs vorgestellt. Ein Büro aus Tübingen in Baden-Württemberg hat das Rennen gemacht und die Jury überzeugt. Und auch Ansbachs OB Thomas Deffner ist sehr zufrieden. Schon während des Wettbewerbs sei es sein persönlicher Favorit gewesen. Es sein ein Entwurf, der zur Größe der Stadt Ansbach passe. Doch wie geht’s nun weiter?!

Auch der Skaterplatz könne am jetzigen Standort erhalten bleiben. Dies sei auch ein entscheidender Punkt gewesen. Noch bis Freitag können alle Entwürfe in der Ansbacher Orangerie eingesehen werden.