Ansbach | Rettung im Baustellendschungel

Symbolbild

Ein Unfall mitten in der Baustelle. Das ist für die Autofahrer nervig und für die Rettungskräfte eine große Herausforderung. Genau das ist gestern Nachmittag in Ansbach an der Schlosskreuzung passiert. Insgesamt gab es neun Verletzte und Stau in der kompletten Innenstadt. Aber wie sollen die Autofahrer in einer Baustelle noch eine Rettungsgasse freihalten? Dominik Wenninger von der Integrierten Rettungsleitstelle Ansbach weiß es:

"Wenn wir jetzt einen Baustellenbereich haben mit parallellaufendem Verkehr, kann man das auch durchaus so machen, dass die Fahrzeuge versetzt stehen. Dass sich das Rettungsfahrzeug durchschlengeln kann. Hinter mir sind Leute, die müssen durch, die können nicht ausweichen, also mache ich Platz, indem ich mich vorsichtig in den Bereich reintaste, wo ich normalerweise nicht hinfahren dürfte. Auch der Gegenverkehr sollte in so einem Fall bitte aufmerksam sein und den betroffenen Autofahrern die Möglichkeit zum Ausweichen geben."

Wegen der vielen Baustellen in Ansbach haben die Rettungskräfte bereits im Vorfeld einen Notfallplan ausgetüftelt. Zu den Hauptstoßzeiten steht einer der beiden Rettungswägen auf der Feuerwache, um so den östlichen Bereich besser abdecken zu können.