Ansbach | Sanierung beendet

Der Neubau der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Bezirksklinikum Ansbach schreitet zügig voran.

Die Bezirkskliniken Mittelfranken haben im letzten Jahr einen Gewinn von 4,5 Millionen Euro erwirtschaftet. Das gaben sie jetzt in einer Pressemitteilung bekannt. Damit sei laut Bezirkstagspräsident Richard Bartsch die Sanierung der Bezirkskliniken beendet. Besonders am Standort Ansbach gab es in diesem Jahr große Investitionen. Zum Beispiel in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Hier sollen 13 zusätzliche Betten geschaffen werden. Auch in der Forensik wurde investiert: Seit diesem Jahr können die Patienten in einer eigenen Schreinerei die Ausbildung zum Schreiner machen. Noch immer gibt es viele Diskussionen um die Bezirkskliniken. Um 13 Uhr findet heute eine öffentliche Sitzung des Bezirksausschusses statt - hier werden die Bezirkskliniken im Mittelpunkt mehrerer Anträge von SPD und Grünen stehen.