Ansbach | Tatmotiv: Zwangsräumung

Seit fast 24 Stunden läuft die Fahndung nach einem 33-Jährigen, der gestern Früh einen Gerichtsvollzieher in seinem Büro mit dem Messer angegriffen hat. Glücklicherweise waren noch weitere Personen in dem Büro in der Fischerstraße. Die hatten den Mann laut Polizei in die Flucht geschlagen. Der Gerichtsvollzieher kam verletzt ins Krankenhaus. Aber immerhin: die Identität und auch das Motiv ist wohl bekannt. Polizeisprecher Michael Konrad:

"Die Kriminalpolizei Ansbach hat Ermittlungen wegen versuchten Mordes aufgenommen. Nach den derzeitigen Erkenntnissen gehen wir davon aus, dass eine für den heutigen Tag anberaumte Zwangsräumung beim Tatverdächtigen das Motiv für den Angriff gewesen sein dürfte. Die umfangreichen Fahnungsmaßnahmen der Ansbacher Polizei führten bis heute nicht zur Festnahme des Tatverdächtigen. Zeugen sind weiterhin aufgerufen, sich an die Polizei zu wenden, falls sie Angaben zum Aufenthaltsort des flüchtigen Tatverdächtigen machen können. Vorsicht - der Täter könnte weiterhin bewaffnet sein."

Eine Täterbeschreibung finden Sie auf radio8.de. Wenn Sie ihn erkennen, rufen Sie die Polizei unter der 110.