Ansbach | Überraschender Kirchenslam

Team Leben gegen Team Tod - das war am Abend in der Ansbacher Schwanenritterkapelle beim Kirchen-Slam angesagt. Nur eine von vielen Veranstaltungen zum Thema "ars moriendi. Die Kunst zu leben und zu sterben". Dazu gab es in den letzten Wochen viele Ausstellungen oder Konzerte. Dahinter steckt das Projekt ANspruch. Kirche, Kunst und Gesellschaft im Dialog. Am Abend also der Kirchen-Slam. Viele Besucher kennen den Poetry Slam aus den Ansbacher Kammerspielen und waren überrascht:


Team Tod hat am Ende gewonnen. Am Sonntag steht ein letztes Highlight der Kunstreihe an: Johannes Brahms´ "Ein deutsches Requiem" um 17 Uhr in der St. Gumbertus Kirche.