Ansbach/Uffenheim | Verbände kämpfen für Ansbach

Foto: v.l.n.r. Claudia Nölp (Weihenzell-Grüb), Ernst Schmidt (Dietenhofen-Warzfelden), Stefan Biermeyer (Wassertrüdingen-Obermögersheim), Ruth Maurer (Wassertrüdingen), Erna Korn (Windelsbach-Burghausen), Helmut Siller (Buch am Wald-Traisdorf) Foto: Ulrike Fetzer (VLF Dinkelsbühl)

Die Landwirtschaftsschule in Uffenheim klagt über zu wenig Anmeldungen - aber schließen muss die Schule in Ansbach. Diese Entscheidung von Ministerpräsident Markus Söder schlägt weiter für hohe Wellen in der Region. Die drei Verbände für land- und hauswirtschaftliche Fortbildung in Ansbach, Dinkelsbühl und Rothenburg wenden sich jetzt mit einem offenen Brief an Söder. Die Vorteile der Ansbacher Landwirtschaftsschule seien ihr fachlich fundierter Lehrkörper, das moderne Gebäude, der gute Ruf bei Betrieben und Schülern und auch die enge Vernetzung mit der Höheren Landbauschule in Triesdorf.