Ansbach | Unterstützung für Hebammen

Symbolbild

Hebammen in Ansbach bekommen ab sofort Unterstützung. Wie die Stadt mitteilt, hat sie Geld für einen kommunalen Hebammenfonds bereitgestellt. Der soll sowohl den Hebammen selbst, als auch der Versorgung von Mutter und Kind dienen. Die Stadt hat sich dazu Rat beim Bayerischen Hebammenverband geholt. Alle in Ansbach aktiven Hebammen ruft die Stadt jetzt auf, ihre Wünsche und Anliegen, sowie dringenden Bedarf zu melden. Als Ansprechpartner stehen Karin Zelinsky von der Gesundheitsregionplus Stadt und Landkreis Ansbach (Tel. 0981/4687106, E-Mail: karin.zelinsky@landratsamt-ansbach.de) und der Sozialreferent der Stadt Ansbach, Holger Nießlein (Tel. 0981/51204, E- Mail: holger.niesslein@ansbach.de), zur Verfügung.