Ansbach | Freispruch im Vergewaltigungsprozess

Viele Monate hat das Verfahren gedauert, ganze eineinhalb Jahre ist er in U-Haft gesessen. Jetzt ist das Urteil da: Der ehemalige Leiter des Raubkatzenasyls in Ansbach-Wallersdorf wurde heute von der Großen Strafkammer am Ansbacher Landgericht freigesprochen. Radio 8 – Gerichtsreporter Dirc Walke:

"Wir haben ein trübes Bild. Das hat der vorsitzende Richter in seiner Urteilsbegründung gesagt. Ob es die vorgeworfenen vier Vergewaltigungen wirklich gegeben hat oder ob das angebliche Opfer die in seiner Gedankenwelt hatte und davon überzeugt war, dass es diese gegegeben hat, das ist für die Kammer nicht festzustellen. Fakt ist: der Angeklagte ist freigesprochen worden. Für die lange U-Haft wird er entschädigt werden. Die notwendigen Kosten trägt die Staatskasse. Er ist erleichtert, hat der Mann gesagt. Ansonsten will er sich jetzt erst mal von dem Verfahren erholen."