Ansbach | US-Army stellt sich Vorwürfen

Die US-Army in der Region sah sich in letzter Zeit großer Kritik ausgesetzt. Neben der PFC Belastung durch den verwendeten Löschschaum gibt es auch viele Mittelfranken die sich nach der Notlandung nahe Linden Sorgen machen. Bei einem Pressetermin hat der Chef der 12. Heeresfliegerbrigade, John Broam, jetzt Stellung bezogen. Einer der Vorwürfe: die Helikopter fliegen unter Stromleitungen hindurch.

"Wir fliegen nicht unter Stromleitungen durch. Das machen wir nicht. Ich habe meinen erfahrensten Piloten zwei solcher Manöver machen lassen, um herauszufinden, ob das sicher ist. Wir haben dann entschieden, dass wir das nicht trainieren. In meinen 20 Jahren sind wir auch nie unter Stromleitungen durchgeflogen. Wir trainieren auch nicht um Stromleitungen herum. Wenn wir in der Nähe von Leitungen unterwegs sind, dann überfliegen wir die nur, um irgendwo hinzukommen", so John Broam.