Ansbach | Versteckter Hochwasserschutz

Nach rund acht Jahren Bauzeit hat Ansbach nun eine Baustelle weniger: Das neue Hochwasserpumpwerk wurde fertiggestellt und offiziell von der Stadt eröffnet. Das 20 Millionen Euro Projekt liegt direkt gegenüber der Orangerie – zu sehen ist aber kaum etwas. Die Anlage wurde größtenteils unterirdisch gebaut, nur der Einstieg ist noch sichtbar. Im Inneren schützen insgesamt sechs Hochwasserpumpen die Ansbacher Altstadt vor Überschwemmungen und einem Rückstau der Rezat. Im Falle eines Hochwassers können die Pumpen dann den Inhalt von 150 Badewannen in die Rezat ableiten – pro Sekunde.