Ansbach | Vorsicht bei rezeptfrei!

Die Nase läuft, die Augen tränen und jucken - langsam beginnt die Pollensaison. Meist wird dann auf antiallergische Medikamente zurückgegriffen, die sogenannten Antihistaminika. Die gibt es zum Teil auch rezeptfrei in der Apotheke zu kaufen. Kein Rezept bedeutet aber nicht gleich „ungefährlich“.

Carole Holzhäuer, Inhaberin der Anthemis Apotheken in Ansbach und Herrieden: Man sollte vorsichtig damit umgehen. Nur weil es nicht rezeptpflichtig ist, heißt es noch lange nicht, dass es keine Nebenwirkungen und höhere Wirkung zeigt. Wenn z.B. diese Antihistaminika, so heißen diese ganzen Antiallergika, in Tablettenform eingenommen werden, gibt es Nebenwirkungen und die machen müde. Der eine reagiert sehr gut darauf, mit starken Nebenwirkungen und wird wirklich müde und der andere weniger. Das wird auch immer in den Apotheken dazu gesagt. Auch wenn Alkohol dazu getrunken wird, verstärkt das die Wirkung des Alkohols.