Ansbach-Wallersdorf | Gutachten abwarten

Aufregung um das Raubkatzenasyl in Ansbach-Wallersdorf. Im Haushaltsausschuss des bayerischen Landtags wurde einem Antrag zur Förderung des Asyls nicht stattgegeben. Der Abgeordnete für die Freien Wähler, Dr. Peter Bauer aus Sachsen bei Ansbach, reagiert in einer Pressemitteilung heftig auf die CSU. Sie hat eine Förderung von 300.000 Euro abgelehnt.

Ganz so einfach ist die Geschichte aber nicht. Aktuell wird noch ein Gutachten erstellt. In dem soll der Wert des Grundstücks, auf dem das Asyl steht, ermittelt werden. Vorher ist eine eventuelle Förderung überhaupt nicht möglich. Das teilte der CSU Landtagsabgeordnete Andreas Schalk gegenüber Radio 8 mit. Wenn das Gutachten fertig ist, könne man sich wieder damit beschäftigen und werde das wohl auch tun.