Ansbach | Was passiert mit unseren Daten?

Diese Frage stellen sich immer wieder Bürgerinnen und Bürger, auch bei uns in Mittelfranken. Wenn zum Beispiel Glückwünsche zu Jubiläen oder Geburtstagen in den Briefkasten flattern, bleibt oft die Frage offen, woher der Absender überhaupt die eigene Adresse hat. Die Antwort: vom Einwohnermeldeamt zum Beispiel. Dort sind unsere Daten gespeichert.
Wer nicht möchte, dass seine Daten weitergegeben werden, kann beim Einwohnermeldeamt persönlich oder schriftlich Einspruch dagegen einlegen.