Ansbach | Wasserknappheit nicht unterschätzen

Symbolbild

Nach der Hitzewelle von letzter Woche hat es leider nicht genug geregnet. Die Flusspegel sind aktuell viel zu niedrig. Das kann sich auf Dauer natürlich auch auf die Flora und Fauna in dem Bereich negativ auswirken. Das ist auch der Grund, warum das Ansbacher Wasserwirtschaftsamt weiter ausdrücklich davor warnt, Wasser aus Bächen und Flüssen für private Zwecke zu entnehmen - wie zum Beispiel fürs Garten gießen. Dazu Jochen Fellendorf, Gebietsleiter für die Stadt Ansbach und den Landkreis Nord:

"Durch die Entnahme fehlt dann in der Gewässerstrecke einfach das Wasservolumen. Es kann zu Temperatursteigerungen kommen. Es kann im Zweifel auch dazu kommen, dass der Sauerstoffgehalt reduziert wird, durch die höhere Temperatur in dem Bereich, was dann auch mitunter in einem Fischsterben enden könnte."