Ansbach/Weißenburg | Kommunalpolitiker im Diaolog mit der Kanzlerin

Symbolbild

Wenn sich heute Kanzlerin Merkel und Ministerpräsident Söder mit Landräten und Oberbürgermeistern aus Bayern zusammenschalten, werden auch viele Vertreter aus Mittelfranken dabei sein. Thema sind die Corona-Maßnahmen. Mit dabei sind auch der Ansbacher Landrat Dr. Jürgen Ludwig und sein Amtskollege aus Weißenburg, Manuel Westphal. Die Erwartungen und Wünsche an die Schalte sind klar formuliert.

Westphal mahnt zur Vorsicht. Eine dritte Welle müsse auf jeden Fall verhindert werden. Der Weißenburger Landrat wünscht sich aber bei zukünftigen Entscheidungen zur Eindämmung der Pandemie mehr Mitsprache und größere Entscheidungsfreiheit der Städte und Landkreise. Mit Blick auf die Impfzentren fordert Westphal, dass diese endlich auch ausgelastet werden können. Sprich: Der Impfstoff muss her! Landrat Dr. Jürgen Ludwig aus Ansbach erwartet als Lehre aus der Pandemie, dass örtliche Strukturen – wie Gesundheitsämter, Krankenhäuser und auch Landratsämter - in Zukunft stärker anerkannt und gefördert werden.