Ansbach | Weiterhin vom Dienst enthoben

Es geht um Zollbetrügereien von mehr als 30 Millionen Euro und einer der Hauptakteure soll der Vize-Landrat des Kreises Erlangen-Höchstadt sein: Christian Pech. Nun bleibt Pech weiterhin vom Dienst suspendiert. Nach Ansicht des Verwaltungsgerichtes Ansbach liege ein hinreichender Tatverdacht vor. Aufgrund der hohen Schadenssumme sei davon auszugehen, dass Pech komplett aus dem Dienst entfernt wird. Das Gericht lehnte deshalb seinen Antrag ab, die Suspendierung vorläufig auszusetzen. Gegen ihn laufen strafrechtliche Ermittlungen. Deshalb saß er rund vier Wochen in U-Haft. Der Haftbefehl wurde dann aber außer Vollzug gesetzt. Eine Nürnberger Firma soll bei der Einfuhr von chinesischen Solarmodulen Zölle in Höhe von mehr als 30 Millionen Euro hinterzogen haben. Auch Abnehmer der Module sollen in den Betrug verwickelt sein.