Ansbach/Westmittelfranken | Falsche Bankberater unterwegs

In den letzten Wochen sind bei der Kripo Ansbach vermehrt Anzeigen über falsche Bankberater eingegangen. Mindestens fünf Personen erhalten in Westmittelfranken Anrufe von angeblichen Bankberatern. Sie kommen im Vorfeld durch Phishing-Mails an die Bank-Zugangsdaten der Opfer und rufen sie dann über eine gefälschte Nummer der Hausbank an. Bei dem Anruf erklären sie dann, dass der zuständige Bankberater im Urlaub sei. Dann behaupten sie, es habe unberechtigte Abbuchungen von dem Konto gegeben. Damit sie das Geld zurück buchen können, fordern sie die TAN des Opfers. So können die falschen Bankberater aber ganz leicht Geld auf ihr eigenes Konto schicken. In den letzten zwei Wochen ist so ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden. Die Polizei bittet auch nochmal darum, bei einem derartigen Anruf sofort die Polizei zu verständigen.