Ansbach | Zankapfel Fahrradfahrer

An dieser Frage scheiden sich die Geister: Ist es richtig, die Ansbacher Innenstadt für den Radfahrerverkehr komplett freizugeben - ja oder nein? Mittlerweile hat die CSU-Stadtratsfraktion ein Bürgerbegehren gegen die Freigabe auf den Weg gebracht. Das kritisieren jetzt die Ansbacher Grünen. Sie werfen der CSU vor, etwas gegen Radfahrer zu haben.

In einer Pressemitteilung der Grünen wird ordentlich ausgeteilt. Populismus und Wahlkampf wirft man darin der CSU vor. Es sei ja extra eine einjährige Testphase beschlossen worden, um zu sehen, ob die Fußgänger unter die Räder kommen oder nicht. Andreas Schalk weist das zurück. Er sagt: "Wir wollen die Meinung einholen." Fakt ist: Wenn viele dagegen sind, dann gibt es irgendwann einen Bürgerentscheid, bei dem die Ansbacher darüber entscheiden können, ob sie Radler überall und jederzeit in der Fußgängerzone wollen oder nicht.