Ansbach | Zeitzeuge erzählt vom Bombenangriff

Bomben Ansbach / Schmetzer 1945
©Stadtarchiv Ansbach

Dieses Wochenende jährt sich der Bombenangriff auf Ansbach zum 75. Mal. Kurz vor Ende des 2. Weltkriegs fielen rund 3000 Bomben aus amerikanischen Flugzeugen auf die Stadt. Rund 500 Menschen kamen ums Leben. Wir konnten mit einem Zeitzeugen von damals sprechen. Herbert Reber war damals 5 Jahre alt. Den ersten Angriff überlebte er in einem Luftschutzkeller, den zweiten im Ansbacher Untergrund:

In der Ansbacher Kirche St. Johannis gibt es heute (21.2.) ab 16 Uhr eine Ökumenische Andacht und außerdem ist dort eine Sonderausstellung mit Fotos der zerstörten Stadt zu sehen.