Aurach/Lichtenau | Aufgerissener Tank sorgt für Vollsperrung

Symbolbild

Ordentlich beschäftigt war die Polizei Ansbach am Morgen auf der A6 bei Aurach und Lichtenau. Ausgelaufener Diesel eines Lastwagens sorgte wie berichtet nicht nur für schmutzige Fahrbahnen, sondern auch für einen kilometerlangen Stau. Teilweise bis zu 18 Kilometer Rückstau gab es. Ein 55-jähriger Berliner ist mit seinem Lastwagen Richtung Heilbronn unterwegs, als er plötzlich einen lauten Knall hört. Im Rückspiegel sieht er, dass er massiv Diesel verliert. Offenbar war er zuvor über einen Gegenstand gefahren. Der Tank riss auf. Bis er die Rastanlage erreicht, verliert er bis zu 300 Liter Diesel. Dieser verteilt sich großflächig auf allen drei Fahrspuren. Es kam zu einer Vollsperrung. Eine Spezialfirma musste zur Reinigung anrücken. Am Vormittag kam es deswegen auch zu erheblichen Behinderungen im Stadtgebiet von Ansbach.