Bad Windsheim | Blut, Spucke und Scherben

In Bad Windsheim hat ein Betrunkener Polizei und Rettungsdienst beschäftigt. Die Bedienung einer Gaststätte bittet den 44-Jährigen zu gehen. Doch der Mann bleibt. Er beleidigt und spuckt herum, pöbelt andere Gäste an und schlägt um sich. Als die Polizei eintrifft, ist der Mann vor dem Lokal und blutet an der Hand. Er soll sich an einer Flasche verletzt haben. Der Mann weigert sich, sich von Sanitätern behandeln zu lassen. Stattdessen filmt er lieber den Polizeieinsatz mit seinem Handy. Er kommt in eine Zelle. Dort reißt er sich den Verband von der Hand und beschmutzt die komplette Zelle mit Blut. Schließlich zieht er in ein Krankenhaus um. Ein Alkoholtest ergibt über 1,6 Promille.