Bad Windsheim | Bürgermeister will Circus helfen

Leere Manegen und keine Zuschauer: Auch viele Circusunternehmen in der Region sind wegen der Pandemie mittlerweile am Existenzminimum angekommen. So auch der Circus Alberti in Bad Windsheim auf dem Festplatz. Keine Auftritte bedeuten auch keinerlei Einnahmen. Doch TÜV und Versicherungen verschlingen viel Geld. Die Tiere sind in bestem Zustand, doch den Circusleuten selbst geht es nicht gut. Davon hat sich auch Bad Windsheims Erster Bürgermeister, Jürgen Heckel, überzeugt. Er unterstützt das Unternehmen persönlich und fände es schade, wenn ein Stück Kulturgut aussterben würde:


Wer dem Circus Alberti in Bad Windsheim in Form von Geldspenden helfen will, kann dies direkt vor Ort tun oder sich an das Bürgermeisteramt wenden. Dort gibt es dann die entsprechende Kontonummer.