Bad Windsheim | Vorgetäuschter Raub

Ein Jugendlicher aus Bad Windsheim muss sich jetzt wegen Vortäuschen einer Straftat verantworten. Der 17-Jährige kommt mit seiner Mutter zur Polizei. Dort behauptet er, dass er von einem Unbekannten massiv angegriffen worden wäre. Derjenige hätte ihm seinen Geldbeutel geraubt und ihn an Hals und Armen verletzt. Die Beamten weisen ihn auf seine Wahrheitspflicht hin, doch der Jugendliche bleibt bei seiner Behauptung. Bei der Kripo stellt sich dann schließlich raus, dass alles erfunden war. Die Hämatome am Hals sind Knutschflecken und den Geldbeutel hat der 17-Jährige auf der Kirchweih verloren.