In fast ganz Deutschland wird ab Mittwochfrüh
6 Uhr (03. April) geblitzt, was das Zeug hält.

Laut dem bayerischen Innenministerium gehe es nicht um Abzocke. Vielmehr soll das Bewusstsein für Verkehrssicherheit geschärft werden. Rund 70 % der tödlichen Unfälle im letzten Jahr ereigneten sich außerhalb geschlossener Ortschaften und auf der Autobahn.

Der 24-Stunden-Blitzmarathon geht bis Donnerstagmorgen um 6 Uhr. Aber auch in der darauf folgenden Woche müssen Autofahrer immer wieder mit verstärkten Geschwindigkeitskontrollen rechnen.

Hier gibt es die Übersicht der Messstellen:
Blitzer-Übersicht Mittelfranken

Quelle: Bayerisches Innenministerium