Brombachsee | Tote Aale im Brombachsee

Sie sind zwar nicht so süß wie Katzen. Aber trotzdem sollten Aale nicht qualvoll sterben. Das tun sie aber in Teilen des Brombachsees. Jetzt liegen sie am Ufer und fangen an zu stinken. Der Grund für ihren Tod ist die Hitze. Dadurch ist das Wasser an der Oberfläche 28 Grad warm, so ein Experte des Fischereiverbands Mittelfranken. Dadurch können sich Bakterien schneller verbreiten. Die dringen dann schneller in die Körper der Fische ein, weil der Sauerstoffgehalt im Wasser sinkt. Die Aale schwimmen panisch nach oben und sterben. Experten befürchten einen Totalausfall. Im Brombachsee sind nach Schätzungen zwei bis drei Tonnen Aale. Eine Ansteckungsgefahr für Menschen gebe es aber nicht.