Büttelbronn | Keine Brandstiftung

Die Ermittlungen der Kripo zum doppelten Brand bei Büttelbronn im Landkreis Weißenburg - Gunzenhausen sind abgeschlossen. Wie berichtet hat es dort Mitte März gleich zweimal in einer Lagerhalle gebrannt. Da das Gebäude danach einsturzgefährdet war, haben sich die Ermittlungen hingezogen. Die Brandexperten gehen von einem technischen Defekt als Ursache für das Feuer aus. Es handelt sich vermutlich um einen Kurzschluss an einem Stromaggregat. Für Brandstiftung gebe es keine konkreten Hinweise. 250 Feuerwehrleute mussten damals zu dem Doppelbrand ausrücken. Der Schaden geht in die Millionenhöhe.