Burgbernheim | Nacht in Zelle verbracht

Symbolbild

Ein mutmaßlicher Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz hat jetzt für einen jungen Mann aus Burgbernheim mit einer Nacht in der Haftzelle geendet. Der junge Mann verbringt mit zwei jungen Frauen und einem weiteren Mann in dessen Wohnung den Abend. Es kommt zum Streit und sie schmeißen den jungen Mann aus der Wohnung. Hier klingelt er Sturm und zerstört einen Aschenbecher. Dazu beleidigt er noch einen Anwohner. Eine alarmierte Streife nimmt den betrunkenen Mann mit auf die Wache. Als sie ihm die Fesseln lösen und die Zellentür schließen, schlägt er durch die Gitterstäbe. Dabei verletzt er einen Beamten leicht. Weil er in der Zelle nicht rauchen darf, zerreißt er aus Wut auch noch eine Wolldecke. Die Nacht verbringt er in der Zelle. Der eigentliche Einsatz hatte den mutmaßlichen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz zum Anlass. Alle Beteiligten erwartet jetzt deswegen eine Anzeige, auf den jungen Mann aber, kommen noch weitere zu.