Dinkelsbühl | Alles nur erfunden

Die angebliche Attacke auf einen Mann in Dinkelsbühl hat sich als frei erfunden erwiesen. Anfang Mai behauptet der Mann, Unbekannte hätten ihn in der Wassertrüdinger Straße angegriffen und mit einem spitzen Gegenstand verletzt. Als die Kripo Ansbach den Fall genauer untersucht, stellt sich heraus, dass der Mann sich im Drogenrausch selbst verletzt hat. Er soll Kräutermischungen genommen haben. Jetzt wird gegen ihn ermittelt und zwar wegen Vortäuschens einer Straftat.