Dinkelsbühl | Augen auf die Straße

Für die Schüler der 10. Klassen am Gymnasium Dinkelsbühl hat es heute eine Schulstunde der anderen Art gegeben. Unter dem Motto "Augen auf die Straße" wurden sie per Fahrsimulator und Rauschbrillen über die Gefahren im Straßenverkehr aufgeklärt. Mit vor Ort war auch Hubert Schröder vom bayerischen Innenministerium:

"Wir tun das deswegen, weil wir für die jungen Menschen etwas tun wollen - für ihre Sicherheit etwas tun wollen. "Augen auf die Straße" - Das Problem der Nutzung von Smartphones und Tablets, als Fußgänger und Radfahrer und in Zukunft für diese jungen Leute auch als Fahrzeugführer, ist ein wichtiges. Wir wollen helfen, vor allem durch die Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu sammeln, dass diese Zielgruppe sicher durch dieses Jahr kommt und durchs Lebens", so Hubert Schröder.