Dinkelsbühl | Besoffen zur Polizei

Symbolbild

Dass man nicht betrunken zur Polizei fährt, sollte eigentlich logisch sein - so passiert jetzt aber in Dinkelsbühl. Ein Mann wollte sich auf der Dienststelle eine Bescheinigung für einen Wildunfall ausstellen lassen. Außer den Tierhaaren am Fahrzeug fiel den Beamten aber auch seine Alkoholfahne auf. Ein Test ergab bei dem 39-Jährigen dann über 0,7 Promille. Die Unfallbescheinigung hat er dann zwar bekommen, aber sein Auto musste er stehen lassen und es wurde ein Bußgeldverfahren gegen ihn eingeleitet.