Dinkelsbühl | Demo für Krankenhaus

In Dinkelsbühl haben am Abend rund 350 Menschen für ihr Krankenhaus demonstriert. Der Klinikverbund ANregiomed will zum nächsten Jahr die Chirurgie umstrukturieren. Dann sollen nur noch geplante Operationen hier stattfinden. Für Notfälle wäre Rothenburg zuständig. Doch viele Menschen in und um Dinkelsbühl sorgen sich offenbar, dass das bei dringenden Fällen eine zu lange Anfahrt sein könnte. Zwei Ärzte haben bereits rund 8.000 Unterschriften dagegen gesammelt, berichtet die Fränkische Landeszeitung. Auch Landrat Dr. Jürgen Ludwig kam als Vorsitzender des ANregiomed-Verwaltungsrat zu der Demonstration. Die Grund- und Regelversorgung werde erhalten bleiben, so Ludwig. Er wolle aber auch weiter für das Krankenhaus Dinkelsbühl kämpfen.