Dinkelsbühl | Monsterbau vorerst gestoppt

Die von der Stadt Dinkelsbühl geplante Bebauung des Samuel-von-Brukenthal-Platzes liegt erstmal auf Eis. Das Verwaltungsgericht Ansbach hat einem Eilantrag des Bürgerbegehrens stattgegeben. Der Platz wird von Anwohnern für Freizeitzwecke genutzt, dort befinden sich Spielgeräte und ein Brunnen. Die Bürger befürchten, dass dort nun ein Betonklotz entsteht. Die Stadt plant ein Gebäude mit 24 Sozialwohnungen und einer entsprechenden Zufahrt für Autos. Das Bürgerbegehren verlangt maximal 12 Wohnungen und den Erhalt des Platzes in seiner jetzigen Funktion. Gegen den Gerichtsbeschluss kann die Stadt Dinkelbühl nun innerhalb von 2 Wochen Beschwerde beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof einlegen.