Dinkelsbühl | Notarzt kommt bald per Multicopter

Multicopter ADAC Luftrettung (Fotomontage)

Christoph 65, der ADAC Rettungshubschrauber aus Dinkelsbühl könnte bald Unterstützung bekommen – von einem elektrischen Multicopter. Zwei Jahre hat die Machbarkeitsstudie des Projekts gedauert, bei der wir Modellregion sind. Jetzt muss sich der Multicopter in verschiedenen Testflügen beweisen. 2023 könnte es dann soweit sein und der Multicopter könnte in unserer Gegend seine neue Aufgabe antreten – den Notarzt so schnell wie möglich zum Patienten zu bringen. Aber wo liegt eigentlich der Unterschied zum Rettungshubschrauber. Dazu Jochen Oesterle, Sprecher der ADAC Luftrettung: