Dombühl | Unter Drogen zur Arbeit

Symbolbild

Die Polizei hat jetzt bei Dombühl eine Drogenfahrt stoppen können. Die Beamten kontrollieren in der Bahnstraße eigentlich die nächtliche Ausgangssperre. Doch während der Kontrolle eines 27-Jährigen und dessen Mitfahrer, stellen sie einen starken Marihuana-Geruch fest. Ein Drogenschnelltest verläuft bei dem 27-jährigen Fahrer dann auch positiv. Daraufhin gibt der Fahrer laut Polizei zu, vor der Fahrt einen Joint geraucht zu haben. Als die Beamten anschließend das Auto durchsuchen, finden sie eine geringe Menge Marihuana. Den 27-jährigen Fahrer erwartet jetzt eine Anzeige wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetzt. Gegen die nächtliche Ausgangssperre haben sie übrigens nicht verstoßen, da sie gerade auf dem Weg zur Arbeit waren.