Eichstätt | Bischof begrüßt Anzeige gegen ihn

Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke hat die Anzeige gegen seine Person bei der Kleruskongregation im Vatikan begrüßt. Wie berichtet, haben mehrere Katholiken aus dem Bistum dem Bischof in einem Beschwerdeschreiben vorgeworfen, im millionenschweren Finanzskandal der Diözese seine Sorgfaltspflicht verletzt zu haben. Es geht um eine Investition von rund 50 Millionen Euro in größtenteils ungesicherte Immobiliendarlehen in den USA. Hanke hofft nach der Anzeige nun die Vorwürfe gegen ihn an geeigneter Stelle klarstellen zu können.