Emskirchen | K.O.-Tropfen am Polterabend

Symbolbild

Ein Polterabend in Mausdorf bei Emskirchen hat für eine junge Frau unter den Gästen möglicherweise ein böses Ende genommen. Sie nimmt an, dass ihr jemand heimlich K.O.-Tropfen eingeflößt hat und hat jetzt die Polizei eingeschaltet. An den eigentlichen Abend letzten Samstag in der Feldscheune bei Mausdorf hat die junge Frau nur noch lückenhafte Erinnerungen. Das Problem ist: K.O.-Tropfen baut der Körper schnell ab, sie sind jetzt nicht mehr nachzuweisen. Das ist nur möglich, wenn das Opfer sofort eine Blutprobe gibt. Die Polizei wird jetzt mehrere Gäste des Polterabends befragen. Die Ermittlungen laufen momentan wegen Verdacht auf Körperverletzung.