Emskirchen | Kohle-Meiler für Emskirchen

Links: Helge Schneider, Förster
Mitte: Paul Schönleben, Emskirchen
Rechts: Gernot Käßer, Förster
Quelle: Ute Niephaus/Fränkische Landeszeitung

Sie wollen die schwarze Kunst neu beleben und sich dabei gerne die Hände auch schmutzig machen: Die beiden Förster Helge Schneider und Gernot Käßer von der Forstbetriebsgemeinschaft Neustadt/Aisch. Die beiden planen, einen Meiler bei Emskirchen zu bauen. Die Kohle daraus soll später verkauft werden. Das Holz kommt von heimischen Kiefern. Helge Schneider kommt ursprünglich aus dem Harz. Dort ist die Köhlerei auch heute noch zuhause. Mit dem Meiler soll auf die absterbenden Wälder aufmerksam gemacht und in einen neuen Wald investiert werden. Bis dahin gibt es aber noch jede Menge Arbeit, so Schneider:

Im Juni soll der Meiler am Ortsrand von Emskirchen aufgebaut werden. Anfang August soll er geöffnet werden, so der Plan.