Erlangen | Am Zaun aufgespießt

Er wollte eigentlich nur aufs Klo - und hat sich dann an einem Zaun selber aufgespießt. Es geht um einen Mann auf der Bergkirchweih in Erlangen. Er will auf dem Erich Keller über einen Zaun klettern. Womöglich, um sich an den Toiletten nicht anstellen zu müssen. Auf dem Rückweg bleibt er aber an den herausstehenden Gitterstäben hängen. Die Zaunstäbe bohren sich in seinen Hals. Er schafft es noch, sich wieder hochzuziehen, fällt dann aber zu Boden. Er kam lebensgefährlich verletzt in eine Klinik. In Erlangen stellt sich jetzt die Frage, ob der Zaun nicht ein Sicherheitsrisiko darstellt. Laut dem Bergreferenten Konrad Beugel seien solche Zäune aber absolut üblich.