Erlangen | Championsleague der Astrophysik

Die Erlanger Friedrich-Alexander-Universität will Licht in Schwarze Löcher bringen. Die Astrophysik bekommt für 40 Millionen dafür ein neues Forschungsgebäude. Um die Schwarzen Löcher besser verstehen zu können, setzen die Erlanger Forscher auf die kleinsten Teilchen im Universum - die sogenannten Neutrinos. Die wollen die Forscher mit speziellen Detektoren einfangen. In drei Jahren soll das neue Forschungszentrum fertig werden und Platz für rund 150 Wissenschaftler bieten. Damit werde die Friedrich-Alexander-Universität in der Championsleague der Astrophysik spielen, sagte Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler bei der Grundsteinlegung.