Erlangen | Die Bäume fallen

Symbolbild

Eine Spezialfirma hat zu Beginn der Woche weitere Bäume am Erlanger Berg gefällt. Und an den Baumfällarbeiten kann laut Stadt auch ein Angebot des Bund Naturschutzes nichts ändern. Er kritisierte die Fällungen als unnötig. Der Bund Naturschutz hatte angeboten, zumindest für zwei Bäume eine Art Patenschaft zu übernehmen. Die Bäume bleiben stehen und der Bund Naturschutz kümmert sich um die Sicherheit, die Pflege und Kontrollen, so das Angebot. Die Stadt sagt aber, einen kranken Baum dürfe sie aus Sicherheitsgründen gar nicht in die Obhut von Dritten geben. Nach mehreren Gutachten will die Stadt insgesamt 25 Bäume fällen. Es ist das erste Mal seit zehn Jahren, dass die Stadt Bäume im Bergkirchweihgebiet fällen muss.