Erlangen | Gewalt bei der Kirchweih

Symbolbild

Auf der Erlanger Bergkirchweih hat es am Wochenende mehrfach heftigen Streit gegeben. Ein Festbesucher bekommt vom Personal eines Bierkellers Hausverbot. Als er trotzdem nicht gehen will, schubst ihn ein Kellner offenbar in Richtung Ausgang. Dabei stürzt der Festbesucher und erleidet eine Gehirnerschütterung. Dann eskaliert noch ein Streit zwischen zwei Jugendgruppen. Bis zu 20 Menschen sind in eine große Schlägerei involviert. Bis die Polizei kommt, ist eine der zwei Gruppen aber schon weg. Drei Jugendliche verletzten sich leicht.