Erlangen-Höchstadt | Lebensretter-Medaille war „Fremdkörper“

Jetzt hat er sie los, die Lebensretter-Medaille, die er 2006 bekommen hat. Der Mittelfranke Jürgen Müller hat die Auszeichnung offiziell in der Staatskanzlei in München zurückgegeben. Er hat bei einem Kanu-Ausflug im Bayerischen Wald damals ein Mädchen vor dem Ertrinken gerettet. Seine Ehrung habe sich für ihn jetzt aber falsch angefühlt, weil Seenotretter, die sich um Flüchtlinge im Mittelmeer kümmern, strafrechtlich verfolgt werden. "Es war mir wichtig, den Mund aufzumachen, dafür habe ich viel positives Feedback bekommen", so der 55-Jährige.