Erlangen | Medizinstudenten sollen freiwillig aushelfen

Symbolbild

Bayerns Wissenschaftsminister Sibler hat - gemeinsam mit den Ärztlichen Direktoren der sechs Universitätskliniken - Medizinstudenten dazu aufgerufen, sich zum freiwilligen Einsatz zur Bewältigung der Corona-Pandemie zur Verfügung zu stellen. Das betrifft demnach auch die Erlanger Studenten. Angehende Ärztinnen und Ärzte können zum Beispiel bei der Versorgung der Patienten in allen Krankenhäusern unterstützen oder bei der Beratung der Bevölkerung u.a. über Telefonhotlines mitarbeiten. Wer Interesse hat, kann sich an die entsprechenden Einrichtungen wenden.