Erlangen | Neue Bäume für den „Berg“

Bevor die Bergkirchweih in Erlangen los gehen konnte, mussten wie berichtet im Frühjahr erstmal gut zwei Dutzend Bäume gefällt werden. Diese Sicherheitsmaßnahme führte bei Festbesuchern und Naturschützern zu heftigen Protesten. Jetzt hat die Stadt mit der Pflanzung neuer Bäume begonnen, genauer gesagt steht dort jetzt der erste von insgesamt 34 neuen Bäume. Bei dem Baum handelt es sich um eine so genannte Traubeneiche. Doch am Berg wird nicht nur gepflanzt, sondern auch der Boden auf dem Festgelände wird aufgelockert, damit die Bergkirchweih auch in Zukunft ihr grünes Blätterdach nicht verliert.