Erlangen | Pinkelnder, stock-betrunkener Radfahrer

Symbolbild

Bei dem Alkoholwert könnten wohl die meisten von uns nicht mehr Rad fahren. In Erlangen ist ein 37-Jähriger mit stolzen 3,5 Promille der Polizei ins Netz gegangen. Er ist den Beamten im Schlossgarten aufgefallen, dort ist Radfahren eigentlich verboten. Als sie den Mann aufhalten wollen, verzieht der sich ins Gebüsch und macht erstmal Pinkelpause. Gegen ihn wurden drei Ermittlungsverfahren eingeleitet: wegen verbotswidrigem Radfahren, Trunkenheit im Verkehr und Urinieren in der Öffentlichkeit. Sein Rad darf er sich erst wieder nüchtern auf der Wache abholen.