Erlangen | Proteste gegen Siemens-Kahlschlag

An Siemens-Standorten in ganz Deutschland hat es am Mittwoch Proteste gegen den drohenden Stellenabbau in der Kraftwerkssparte gegeben. Auch rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Erlangen haben demonstriert. Nach Medieninformationen will Siemens-Chef Joe Kaeser elf der weltweit 23 Standorte in der Kraftwerkssparte abbauen. Trotz Anfragen der Gewerkschaft IG Metall habe Kaeser aber noch keine konkreten Angaben gemacht. Laut einer Gewerkschaftssprecherin werde es am 8. November eine - so wörtlich - "turbulente Aufsichtsratssitzung" geben.