Erlangen | Retter müssen zum Unfallort laufen

Symbolbild

Bei einem schweren Unfall auf der A3 bei Erlangen hat das mit der Rettungsgasse mal wieder nicht geklappt. Die Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr mussten dann tatsächlich zum Unfallort laufen, weil sie ihn mit ihren Fahrzeugen nicht erreichen konnten. Einige mussten sogar über eine Böschung auf die Autobahn klettern. Der schwerverletzte Fahrer konnte schließlich aus seinem auf dem Dach liegenden Auto befreit werden und kam in eine Klinik. Ergänzend muss allerdings erwähnt werden, dass sich der Unfall in einer Baustelle ereignet hat und es so kaum möglich war eine Rettungsgasse zu bilden.