Feucht | Kilometerlange Ölspur

Symbolbild

Eine Fahrzeugkontrolle der Verkehrspolizei Feucht hat jetzt ein ungewöhnliches Nachspiel gehabt. Die Beamten fordern den Fahrer eines rumänischen Kleintransporters an der Rastanlage Kammerstein auf, ihnen zu folgen. Sie wollen das Fahrzeug wiegen lassen. Doch schon kurz nach der Rastanlage reißt an dem Kleintransporter anscheinend eine Ölleitung. Also zieht er unbemerkt eine kilometerlange Spur aus Schmiermitteln von der A6 über die A73 bis nach Feucht hinter sich her. Stundenlang brauchten die Autobahnmeistereien heute Nacht, bis die Ölspur beseitig war.