Feuchtwangen | Feuchtwangen in 100 Objekten

Inv. Nr. 02559 Romanische Altarstipesplatte Sandstein, 10./11. Jh. Die Altarplatte wurde bei Baumaßnahmen 1914 in Chor der Stiftskirche gefunden. Sie stammt vom (abgegangenen) Vorgängerbau der Stiftskirche
© Günter Schmidt

Das Fränkisches Museum in Feuchtwangen lädt ab heute Abend (23.05.) zu einer besonderen Zeitreise ein. Die Ausstellung „Feuchtwangen in 100 Objekten“ erzählt spannende Geschichten über die Kreuzgangstadt und seine Menschen. Anlass ist das Jubiläum „1200 Jahre“ Feuchtwangen. Die ausgestellten Objekte kommen aus dem Fundus des Museums, aus dem Stadtarchiv und auch als Leihgaben von Feuchtwanger Bürgern. Besonders stolz ist Museumsleiterin Susanne Klemm auf eine alte Steintafel

"Das ist möglicherweise sogar ein Teil des Hochaltars aus der ersten Benediktinerkirche, die hier in Feuchtwangen gewesen ist. Also eine Sandsteintafel, die an der Vorderfront dieses Altars gestanden hat, die ein wunderschönes Architekturmotiv zeigt."

'Die Ausstellung läuft bis Mitte Dezember – Infos finden Sie auf www.fraenkisches-museum.de