Feuchtwangen | Heimweg mal anders

Eine unerfreuliche Begegnung hatte jetzt die Ansbacher Verkehrspolizei auf der Autobahn bei Feuchtwangen. Sechs Frauen und Männer im Alter zwischen 17 und 31 Jahren haben sich zu Fuß auf den Heimweg von einer Diskothek gemacht. Das Besondere: die Navis in ihren Smartphones führten sie auf die Autobahn. Geld für ein Taxi war nach durchzechter Nacht nicht mehr vorhanden, so die Polizei. Immerhin für eine Zugfahrt nach Ansbach hat es noch gereicht. Die Polizisten bringen die Gruppe also zum Bahnhof nach Schnelldorf. Dort angekommen, beschwert sich der Wortführer auch noch. Ihm sei in seiner zu engen Jeans und der dünnen Jacke kalt – beim Verlassen der Disko hatte ihn das noch nicht gestört. Alle Gruppenmitglieder erhalten ein Verwarnungsgeld und müssen möglicherweise noch das polizeiliche Taxi zahlen.